Quartiersmanagement setzt sich mit Bürgern für ein attraktives Rheydt ein
Stadtteilkonferenz in Rheydt

Kerstin Rau-BertholdTermin: Donnerstag, 25. September, 17 Uhr
Ort: Familienbildungsstätte Rheydt, Odenkirchener Straße 3a

Nach der Eröffnung des Rheydter Stadtteilbüros lädt nun das Quartiersmanagement zur nächsten Stadtteilkonferenz in die Familienbildungsstätte Rheydt ein.
Unter der Leitung von Kerstin Rau-Berthold beleuchten Vertreter aus Politik, Verwaltung, Vereinsleben sowie Rheydter Bürgerinnen und Bürger Themen, die Rheydt nach vorne bringen sollen. Mitorganisator der Stadtteilkonferenz ist auch Markus Offermann, zuständig für das Quartiersmanagement, das vor kurzem in der Waisenhausstraße 22c seine Arbeit aufgenommen hat.
Das Quartiersmanagement ist Anlaufstelle für Bürger, Dienstleister, Initiativen und Unternehmen, die um sich das Klima in der Rheydter Innenstadt kümmern.

FDP sieht Sanierung des Hauses Erholung in weite Ferne rücken

Haus ErholungEine erstaunliche Diskussion zum Zustand und zur Zukunft des Hauses Erholung hat es in der vergangenen Woche im Planungs- und Bauausschuss gegeben.

Den Antrag der Liberalen, angesichts deutlicher Schäden am Haus Erholung einen Verwaltungsbericht einzuholen, in dem der Zustand und die denkbaren Varianten für eine Sanierung ohne Denkmalschutz-Förderung dargestellt werden sollten, lehnten CDU und SPD ab.
weiterlesen

Aktionen und Herbstferienprogramm in der Jugendfreizeitstätte St. Michael in Hehnerholt

20140919_184253_1Derzeit ist die aktuelle Flüchtlingslage in Mönchengladbach und weltweit ein brisantes Thema.

Das hat die offene Kinder- und Jugendarbeit in Hehnerholt mit verschiedenen Aktionen und Angeboten aufgegriffen und beteiligt sich aktiv, die Lebenslage der Flüchtlingskinder zu verbessern und Menschen zu informieren.
weiterlesen

Hans-Willi Körfges fordert: Schluss mit der Förderung nach Himmelsrichtung

Körfges, 14-03-05-politischer-aschermittwoch-0043Die neuen Länder im Osten der Republik hinken wirtschaftlich nach wie vor hinterher.
Das geht aus dem jetzt vorgestellten Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit hervor.
„Der Aufbau Ost ist auch nach 25 Jahren deutscher Einheit noch nicht abgeschlossen“, stellte Hans-Willi Körfges klar. Es gäbe in den neuen Bundesländern aber auch Regionen, die wirtschaftlich stark seien, wie etwa Dresden, Potsdam, Jena und Teile des Berliner Umlands. weiterlesen

JUGEND nach VORNE beim Bundesfest

1633So hieß es am Sonntag beim Bundesfest der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Kerkrade-Haanrade (NL) im Bezirksverband der Bruderschaften.

Das Foto links, hat Julia Kremer geschossen.

(v.li.): Daniela Mühlenbroich (Ministerin der Jungkönigin von Wanlo), Jasmin Katz mit Willi, Horst Thoren mit Lilli, Jeanette Katz (Jungkönigin in Wanlo) und im Hintergrund Marlene und Heinz-Josef Katz.

Bezirksbundesmeister Horst Thoren stellte die drei jungen Damen an seine Seite zum Anfang des Bezirksverbandes. Besonders die Jüngste, Jasmin, hatte Spaß satt und kokettierte mit „Willi“ bzw. Horst Thoren, der „Lilli“ an der Hand hatte.

weiterlesen

Infoabend: Energetische Gebäudesanierung
Klimaschutzmanagement der Stadt Mönchengladbach lädt ein

Dachisolierung_Steinwolle_01Wie verbraucht man möglichst wenig Energie, um das eigene Gebäude im Winter warm und im Sommer kühl zu halten? Welche Möglichkeiten hat man Energiekosten zu sparen und wie kommt man dahin? Wer bietet Beratungen und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Antworten auf diese Fragen bietet der Fachbereich Umweltschutz und Entsorgung der Stadt Mönchengladbach bei einem Informationsabend für Gebäudeeigentümer und interessierte Bürger. Dabei soll neben den technischen Möglichkeiten vor allem auch der Weg hin zu einer energetischen Gebäudesanierung dargestellt werden. Der Eintritt ist frei.
weiterlesen

Golf – Sport – Hobby

SAMSUNGLetzte Woche war es soweit.
Immer wieder wurde ich angesprochen – “geh´ doch mal mit.”
Also machte ich mich „auf den Weg“ , ausgerüstet mit einem Golfbag und unterstützt von guten Freunden probierte ich es einmal aus: Golf spielen.
Wäre das etwas für mich ? Diese Frage wollte ich für mich testen. Ich durfte als Gast mitspielen, was nicht auf allen Plätzen möglich ist.
Ich schaute mir die Mitspieler an, die Herren ab 45 bis weit über 65, die einzige Dame etwas älter. Wobei die Lady weitaus sportlicher und lustiger wirkte als manch einer der Jüngeren. Obwohl – alle hatten bei diesem Turnier (übrigens: für einen wohltätigen Zweck) ihren Spaß und das gefiel mir sehr gut.
Auch wenn es strenge Regeln gibt, der Platzwart auf die Besonderheiten hinwies (nie ein Biotop betreten) und alles fein säuberlich notiert wurde, es hat Spaß gemacht. weiterlesen

St. Nikolaus Bruderschaft Hardt ist ausgezeichnet

0132_Urkunde0156_HauserBeim Bundesfest in Kerkrade-Haanrade wurden, traditionsgemäß vor der Proklamation, Bruderschaften ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise bemüht haben, ihren Mitbürgern Gutes zu tun.
Fünf Bruderschaften bekamen aus der Hand von Hochmeister Dr. Emanuel Prinz zu Salm Salm eine Urkunde: „Wir leisten Schützenhilfe“.

 

 

weiterlesen

CDU Neuwerk wählt Dr. Thorsten Seeber zum neuen Vorsitzenden

UnbenanntDie Mitglieder der CDU Neuwerk haben Dr. Thorsten Seeber zum neuen Vorsitzenden ihres Ortsverbands gewählt.
Der 41jährige Jurist tritt die Nachfolge von Ratsherr Robert Baues an, der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Seeber ist schon seit vielen Jahren im Vorstand der CDU Neuwerk aktiv und engagiert sich außerdem zum Beispiel auch im Evangelischen Arbeitskreis der CDU. Schon vor seiner Wahl in Neuwerk zum Vorsitzenden ist er bereits Stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtbezirksverbands Ost gewesen.

weiterlesen

Organisations- und Personaldezernent Hans-Jürgen Schnaß in den Verwaltungsrat der KGSt gewählt

Hans-Jürgen SchnaßDer Personal- und Organisationsdezernent der Stadt Mönchengladbach, Hans-Jürgen Schnaß, wurde jetzt in Dresden in den Verwaltungsrat der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) gewählt.

Die KGSt ist das von Städten, Gemeinden und Kreisen gemeinsam getragene Entwicklungszentrum des kommunalen Managements. Sie wurde 1949 in Köln gegründet. Über 1860 Kommunalverwaltungen und Träger öffentlicher Aufgaben – darunter nahezu alle Städte über 25.000 Einwohner, einschließlich der drei Stadtstaaten, die meisten Landkreise und einige große österreichische Städte – arbeiten in der KGSt zusammen. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern und für ihre Mitglieder befasst sich die KGSt mit Führung, Steuerung und Organisation der Kommunalverwaltung, um so zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung beizutragen. weiterlesen

Einbruch in Fachhochschule Niederrhein – Täter erbeuteten Computer mit wichtigen Daten

pol29Am vergangenen Wochenende drangen bislang noch unbekannte Täter in ein Gebäude der Fachhochschule Niederrhein an der Webschulstraße ein.

Der eigentliche Tatort befindet sich im hinteren Bereich zum Gebäude “G”, dem Altbau an der Webschulstraße, an dem sich eine Halle zur Textilveredelung anschließt. Das Nachbargebäude wird zur Zeit abgerissen. Von dort fanden die Täter offensichtlich Zugang zu einem Büro für Textiltechnik. Aus diesem Büro und aus der Maschinenhalle wurden insgesamt drei Tower-PC, zwei Laptops, ein Kopierer und eine 500 GB-Festplatte entwendet. weiterlesen

Vogelschuß in Westend

St. Josef Bruderschaft Stadt Westend hat für 2015 zwei neue Königshäuser

St-Josef-Bruderschaft_Vogelschuss2014_Foto7-KatzDas war mal ein etwas anderer Vogelschuß am Nachmittag/Abend. Präsident Hans-Peter Thönes begrüßte die Gäste und stellte zunächst das amtierende Jungkönigshaus vor. Das sind Sabine Holter mit ihren Ministern Mark Lüngen und Uwe Rötten. Fünf Bewerber standen am Schießstand, um dem Vogel den Garaus zu machen. Die Schießleiterin war Barbara Nennen.

 

 

 

weiterlesen

Altstadtrundweg macht frühere Stadtmauer wieder erlebbar

23 Hinweistafeln und ein Audio-Guide füllen die Lücken im Ring um den Stadtkern

AltstadtDie mittelalterliche Stadtmauer um die Mönchengladbacher Altstadt, die vor etwa 400 Jahren einen geschlossenen Ring um die Altstadt bildete, soll mit ihren einst zwölf Stadttürmen, drei Stadttoren und fünf Denkmälern wieder erlebbar gemacht werden.

So sieht es das Projekt Altstadtrundweg vor, das die Untere Denkmalschutzbehörde, das Stadtarchiv und der Fachbereich Stadtentwicklung und Planung seit einiger Zeit verfolgen.
Einen ersten Zwischenstand stellte Taco de Marie vom Fachbereich Stadtentwicklung und Planung jetzt dem Planungs- und Bauausschuss sowie dem Kulturausschuss vor.
weiterlesen

Schulausschuss gegen Schließung der Katholischen Grundschule Günhoven

GÜNIEntgegen zum Teil anderslautender Darstellung in anderen Medien hat der Schul- und Bildungsausschuss nicht beschlossen, die Schule zu schließen sondern empfiehlt, sie als Teilstandort einer anderen Schule zu erhalten.
Das bedeutet, dass der Unterricht an der Katholischen Grundschule Günhoven fortgeführt wird und Anmeldungen der Schulneulinge zum Schuljahr 2015/16 angenommen werden dürfen.
Die entgültige formelle Entscheidung wird der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung treffen.
weiterlesen

Volltreffer: 1.800 Zuhörer beim traditionellen Mönchengladbacher Taschenlampenkonzert für Kinder und Familien

rumpelstil-37Der Park der Volksbank in Neuwerk war proppevoll, als am vergangenen Samstag die Band Rumpelstil mit ihrer einzigartigen Open-Air-Show bei Klein und Groß für magische Momente sorgte.
Einmal im Jahr ist Taschenlampenzeit in der Stadt – dann glühen tausende Lichter am Abendhimmel und die Kinder singen begeistert die bekannten Rumpelstil-Lieder mit.

„Sieh die Lichter“, „Kai von der Polizei“ oder „Max in Mexiko“: Die Konzerte zum Anbruch der Nacht sind Garanten für Gänsehaut-Feeling pur.
weiterlesen

Norbert Bude: Stadt Mönchengladbach verabschiedete seinen Oberbürgermeister a.D. mit einem Festakt

Mit Reden im O-Ton

14-09-20 taschenlampenkonzert-0011Der Kaisersaal im Haus Erholung war voll besetzt, mehrere hundert Gäste wollten Norbert Bude mit ihrem Erscheinen am Sonntagmorgen die verdiente Wertschätzung ausdrücken.
Hans Wilhelm Reiners hatte zu diesem Festakt eingeladen und in seiner Rede ging er auf die vergangenen 10 Jahre ein. „ Wir möchten ihnen danken für 10 Jahre als Oberbürgermeister von Mönchengladbach,“ so der neue OB.
Reiners zählte die Besonderheiten und positiven Merkmale aus Budes Amtszeit auf, er spannte den Bogen von Integration über Fair Play bis zum Team Spieler als Oberbürgermeister.
Den Spagat zwischen den Präsentationspflichten und dem Amt als Chef der Verwaltung habe Bude hervorragend hinbekommen fuhr Reiners fort.
weiterlesen

„Das Schicksal von Cysalion“

„Das Schicksal von Cysalion“ wird vom 26. – 28. September 2014 im Kulturzentrum Herne erneut entschieden.

cysalion
Die Geschichte spielt an einem fernen Ort namens Cysalion, eine Welt, die über einen ganz eigenen magischen Zauber verfügt und mit allen Regeln des Fantasy-Genres spielt. In diesem epischen Abenteuer, zwischen Helden, Schurken und alten Mächten, inmitten von König- und Kaiserreichen, werden zwei Mädchen zu Schlüsselfiguren und erleben eine atemberaubende Reise. weiterlesen

BDH fordert gesellschaftlichen Paradigmenwechsel – Sorgen pflegender Angehöriger nicht länger ausblenden

BDH LogoIn einer Studie zur Situation pflegender Angehöriger legt die Techniker Krankenkasse (TK) das extreme Belastungsniveau offen, das die selbstständig getragene Pflege für Angehörige mit sich bringt.
60 Prozent der Befragten gaben an, dass die Pflege sie sehr viel Kraft koste, jeder Dritte leidet der Studie zufolge sogar unter gesundheitlichen Problemen aufgrund der Pflegebelastung.

Die Zahlen seien mehr als alarmierend und ein klarer Appell an die Bundespolitik, die Scheuklappen abzulegen und die Situation pflegender Angehöriger zu verbessern, so Ilse Müller, Vorsitzende des BDH Bundesverband Rehabilitation. weiterlesen

Die Gier der mittelständischen Wirtschaft scheint grenzenlos – Abschaffung des NRW-Tariftreuegesetzes gefordert

BVMW LogoIn einer heute veröffentlichten Pressemitteilung hat der Landesgeschäftsführer des Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. Herbert Schulte gefordert: „Das Tariftreuegesetz war von Beginn an ein investitionsfeindliches, bürokratisches Ungetüm, das in seiner Grundausrichtung nicht EU-binnenmarktkonform ist. Angesichts unterschiedlicher nationaler Produktivitätsniveaus und Lohndifferenzen diskriminiert der in NRW festgesetzte Mindestlohn ausländische Sub-Auftragnehmer, die sich einer kaum überwindbaren Kostenbarriere gegenübersehen.“
Das Tariftreuegesetz für NRW wurde erst zum 1. Mai 2012 in Kraft gesetzt. Es bedeutet im Einzelnen z. B., dass Arbeitnehmer bei öffentlichen Aufträgen mindestens einen Stundenlohn von 8,62 Euro erhalten müssen. weiterlesen

Stadt erhält 1 Million Euro vom Land – zu Recht – Einheitslastenabrechnungsgesetz wurde geändert

Hans-Willi Körfges (MdL)„Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen erhalten im kommenden Jahr rund 107 Millionen Euro zusätzlich vom Land. Möglich wird dies durch die Abrechnung der Einheitslasten des Jahres 2013“, so Hans-Willi Körfges, stellvertretender Vorsitzender der SPD Landtagsfraktion. Für die Stadt Mönchengladbach bedeutet das im Jahr 2015 Rückzahlungen von zusätzlich über 1 Million Euro.
Im November letzten Jahres mußte der nordrhein-westfälische Landtag das Einheitslastenabrechnungsgesetz (ELAG) zugunsten der Städte und Gemeinden nach einem Gerichtsurteil entsprechend ändern. Das Land und die Kommunalen Spitzenverbände hatten sich im Juni 2013 bei der Abrechnung der Kosten der Deutschen Einheit geeinigt. weiterlesen

Auszeichnung für die St. Nikolaus Bruderschaft MG-Hardt

Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verleiht den „Sozialpreis“

Fahne-St-Nikolaus-BruderschaftDaß Schützenbruderschaften nicht nur feiern, sondern sich auch hilfsbedürftigen Menschen zuwenden, hat die St. Nikolaus Bruderschaft Hardt, unter ihrem Präsidenten Hermann-Josef Hauser, schon oft bewiesen.

 

Hier ein Bespiel:
Am 16. Januar 2013 brannte in Mönchengladbach-Hardt, auf der Tomper Straße ein Haus lichterloh. Die Feuerwehr war schon mit großem Aufgebot mit den Löscharbeiten zu Gange, als die Eigentümer nach Hause kamen. Sie konnten nichts mehr retten. Auch das Nachbarhaus wurde durch das Löschwasser unbewohnbar.

 

weiterlesen

Mittlerer Ring wieder ein Stück länger

Ab Heute werden Steinsstraße und Geistenbecker Straße spürbar entlastet:

Verkehr fließt über neue Trasse zwischen Stapper Weg und Duvenstraße

Mittlerer-Ring-(2)_Foto-KatzAnwohner der Steinsstraße und der Geistenbecker Straße können schon bald aufatmen. Ab Morgen (19. September) wird ein weiteres wichtiges Teilstück des Mittleren Rings im Bereich zwischen Stapper Weg und Duvenstraße für den Verkehr frei gegeben. Anschließend soll die Steinsstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Das neue Teilstück schließt sich nahtlos an den ersten Bauabschnitt zwischen Reststrauch und Stapper Weg an, der im Jahr 2000 in Betrieb genommen wurde.

 

weiterlesen

Neues aus dem Kulturausschuss – im Monforts-Quartier wurde getagt

SAMSUNGDie erste Sitzung des Kulturausschusses in dieser Legislaturperiode eröffnete der Vorsitzende Reinhold Schiffers mit einer Grundsatzrede und stellte fest, dass in Mönchengladbach schon viel erreicht wurde, aber noch einiges im Bereich Kulturarbeit bewegt werden muß.
Wichtig sei die Identitätsstiftung für die Bürger in dieser Stadt. Dazu bedarf es auch innovativer Ideen, z.B. durch Einbinden von Sponsoren.
Hier zeigte sich der Ort der Sitzung als ideal, denn man traf sich im “Monforts-Quartier”, welches gerade eingerichtet wird zum Textiltechnikum, mit einer Sammlung historischer und einmalig, noch funktionstüchtiger, Textilmaschinen.
weiterlesen

NEW warnt vor Betrügern in Mönchengladbach

pol28Derzeit sind in Mönchengladbach offenbar Betrüger unterwegs, die sich als Mitarbeiter des „lokalen Versorgers“ ausgeben.
Laut Aussagen von NEW-Kunden versuchen die vermeintlichen Mitarbeiter an der Haustüre, die Kunden zu einem Wechsel des Energielieferanten zu bewegen. Die Betrüger hinterlassen Visitenkarten, auf denen die Firma „Experten Point“ aus Brühl genannt wird.
Die Polizei ist informiert.
Die NEW empfiehlt allen Betroffenen, niemandem Zugang ins Haus oder in die Wohnung zu gewähren, dessen Anliegen unklar ist oder der sich nicht offiziell ausweisen kann.
Alle NEW-Mitarbeiter verfügen über einen Betriebsausweis mit Foto. weiterlesen

Familienfest: Wickie gemeinsam mit der Biene Maja in Jüchen

Sonntag, 21. September, von 11.00 bis 18.00 Uhr, Dycker Feld, 41363 Jüchen

Walking Act_Copyright Studio100MediaKinder können in die Haut von Grashüpfer Flip schlüpfen und sich im Wetthüpfen mit ihm messen.
Sportlicher Einsatz ist auch bei Halvars Hau den Lukas‘ gefragt, denn Wickies Paps sucht natürlich immer nach neuen starken Männern für seine Crew.
Wer lieber sein Gehirn als die Muskeln anstrengen möchte,
kann sich beim Ratespiel den Fragen von Urobe, dem weisen Wikinger aus Flake stellen.
„Teamarbeit“ heißt es dagegen für den faulen Willi, dem beim Pollensammeln geholfen werden muss.
Wer darauf so gar keine Lust hat, macht mit Maja oder Wickie vielleicht einfach nur ein tolles Erinnerungsfoto.
Bei allen Elementen zählt natürlich ‚”dabei sein ist alles”. weiterlesen